Manuelle Therapie

Die manuelle Therapie dient zur Behandlung von Funktionsstörungen des Bewegungsapparats, der Muskeln, Gelenke und Nerven.

Grundlage der Manuellen Therapie sind Mobilisationstechniken, bei denen Gelenkbewegungsstörungen beseitigt und dadurch Schmerzen gelindert werden. Die Manualtherapeuten untersuchen dabei die Gelenkmechanik, die Muskelfunktion sowie die Koordination der Bewegungen, bevor ein individueller Therapieplan entwickelt wird.

Die Manuelle Therapie besteht sowohl aus passiven Techniken als auch aktiver Übungen. Es werden blockierte oder eingeschränkte Gelenke von geschulten Manualtherapeuten mithilfe sanfter Techniken mobilisiert. Außerdem können durch individuelle Übungen instabile Gelenke stabilisiert werden. Ziel des Behandlungskonzeptes: Wiederherstellung des Zusammenspieles zwischen Gelenken, Muskeln und Nerven.

Osteopath behandelt den Rücken einer Patientin